Planspiel Gesunde Stadt

„Wie gesund ist Eure Stadt?“ - Unter diesem Motto wird im Wissenschaftsjahr 2011 – Forschung für unsere Gesundheit in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag das bundesweite Planspiel Gesunde Stadt ausgerufen.

Was für die eigene Gesundheit wichtig ist und wie es um das persönliche körperliche Wohlergehen bestellt ist, wissen die meisten Menschen der Theorie nach. Wir wissen, dass zu wenig Schlaf, zu viel Zucker, zu wenig Bewegung und das Ignorieren körperlicher Warnsignale auf Dauer nicht gesundheitsförderlich ist und ergreifen die entsprechenden Maßnahmen in Form von beispielsweise Jogging, dem Griff zum Apfel oder einem Besuch beim Zahnarzt.

Wo viele Menschen auf engem Raum zusammenleben, erweitert sich die Menge der auf unsere Gesundheit wirkenden Faktoren erheblich. Leben in der Stadt bedeutet oft Hektik und Stress. Auch Verkehrslärm sowie mangelnde Luftqualität und das Fehlen von begrünten Rückzugsräumen sind nur ein kleiner Teil der gesundheitlichen Mängel, die dem Stadtleben häufig bescheinigt werden. Ungeachtet dessen entscheiden sich immer mehr Menschen für das Leben in der Stadt – Grund genug zu fragen, wie es um die Gesundheit unserer Städte bestellt ist.

Das Leben in der Stadt gesünder zu machen, konkrete Verbesserungsvorschläge auszuarbeiten und Ideen zu unterbreiten, was sich ändern muss – dies sind die zentralen Inhalte des Planspiels Gesunde Stadt. Zusätzlich bekommen alle Teilnehmer des Planspiels die Aufgabe, aus einem Katalog drei Forschungsfragen aus dem Gesundheitsbereich auszuwählen und zu bearbeiten.

Inhaltliche Hilfestellungen und Materialien sind hier zu finden. Wir möchten auch auf die Forschungsbörse hinweisen, die für das Planspiel herangezogen werden kann.

Die besten Teams werden von einer Expertenjury ausgewählt und prämiert. Als Preis winkt eine Einladung zum Jugendgesundheitskongress im Herbst 2011 in Karlsruhe (hierzu weitere Informationen unter Rahmenbedingungen).