AHA-Labor

 

12. & 13. Oktober 2011

an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG) und dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) Karlsruhe

 

Du wolltest schon immer wissen,  ob aus einer Nabelschnurzelle ein neues Herz werden kann und wie eine Prothese mit der Kraft von Gedanken gesteuert wird? Ob Lesen bei Dämmerlicht schlecht für Deine Augen ist und wie ein ganzes Volk krank werden kann? 

In Forschungseinrichtungen und Laboren arbeiten deutsche und internationale Wissenschaftler an diesen und anderen Fragen – beim Kindergesundheitskongress AHA-Labor lassen Dich einige von ihnen über ihre Schulter schauen und zeigen Dir, was Forschung für unsere Gesundheit schon heute kann und morgen können wird. Alle Vortragsthemen und eine Übersicht des Kongressprogramms findest Du unter .../jugend-gesundheitskongress/abstracts bzw. .../jugend-gesundheitskongress/programm.

Große und kleine Gesundheitsforscher von morgen haben die Möglichkeit, sich in den Räumen der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und des Zentrum für Kunst und Medientechnologie auf eine spannende Entdeckungstour durch die bundesdeutsche Forschungslandschaft zu begeben – AHA-Erlebnisse garantiert! Ob eine Reise in die Vergangenheit und Zukunft der Medizin, ein Besuch im literarischen Krankenzimmer oder Vorträge frisch aus dem Labor: Wir freuen uns auf zwei erlebnisreiche Tage mit Dir. 

Bis zum 25. Juli 2011 konnten sich Teilnehmer des „Planspiel Gesunde Stadt“ und der beiden Ideenwettbewerbe „Fantostan 3000“ und „Mitgefühlt!“ für einen Besuch des AHA-Labor mit ihrem Projekt bewerben. Du hast den Anmeldeschluss verpasst und willst trotzdem beim AHA-Labor dabei sein? Dann schicke uns eine eMail (wissenschaftsjahr@zkm.de) und wir melden uns bei Dir, wenn in unserem Labor noch Platz für einen weiteren Gesundheitsforscher ist.